Körper­psycho­therapie ist eine Reise mit dem Ziel, die eigene Leben­digkeit zu ent­decken. Schritt für Schritt nähern wir uns dem Wesenskern.

Körperorientierte Psychotherapie

Es gibt unterschied­liche Anlässe und Motiva­tionen für eine Therapie. Meist ist der Leidens­druck durch ein fest­gefahrenes Problem so groß geworden, dass es einer vertiefteren Form der Ausein­andersetzung damit bedarf. Das ist etwa bei psycho­somatischen Beschwerden, in akuten Krisen durch Lebens­umbrüche und bei Beziehungs­problemen der Fall. Eine Psycho­therapie bietet Ihnen dabei einen geschützten Raum, in dem Sie sich in wohl­wollender Begleitung vertieft sich selbst und den eigenen Problemen und Anliegen widmen können.

Im Zuge einer gelingen­den Therapie geht es darum, Sie dabei zu unter­stützen, aufbauend auf den Fähig­keiten, die Sie bereits besitzen, jene Fähig­keiten weiter auszubilden, die Sie benötigen, um für sich befriedi­gendere neue Wege gehen zu können. Dabei kann es auch darum gehen, die Bedeutung von Symptomen zu erkunden. Rücken­beschwerden, Schlaf­störungen, Burn-out können verstehbare Reaktionen auf überfordernde Arbeits­strukturen oder schwierige Beziehungs­konstellationen sein.

Durch das thera­peutische Gespräch und durch eine Sen­sibi­lisierung der Wahr­nehmung und der Körper­sprache werden eigene innere Pro­zesse sichtbar. Diese Bewusst­werdung schafft innere Frei­heit und er­möglicht Ihnen eine neue Sicht­weise auf sich und andere. Sie können sich selbst wieder mehr spüren, sind be­wusster in Ihren Ent­schei­dungen und ver­fügen über mehr Han­dlungs­möglich­keiten im Alltag.

Bei Themen wie

  • Belastungs­krisen, persönlichen Umbrüchen, Krisen der Lebensmitte
  • Traumatischen Erfahrungen und ihren Folgeerscheinungen
  • Burn-Out
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Anhaltenden Schlafstörungen
  • Depressionen, Ängsten oder Zwängen
  • Selbstwert­problematik
  • Suche nach mehr Vitalität und Lebendigkeit
  • Langan­haltenden Beziehungs­problemen oder sexuellen Problemen
  • Entfremdungs­gefühlen, Daseinskrisen, Suche nach Sinnhaftig­keit im Leben

Das Beson­dere an der Körper­psycho­therapie ist, dass man neben dem Ge­spräch auch mit Bewegungs­impro­visationen, Atem­übungen, Be­rührungen und Gefühls­äußerungen arbeitet. Hierbei treffen wir unwei­gerlich auf Gedanken- und Ver­haltens­muster, die uns schon seit frühes­ter Kind­heit begleiten, die sich auf ganz indi­viduelle Weise körper­lich mani­festieren und uns heute oftmals einengen. Es geht darum, diese Muster im Kontext früherer Lebens­erfahrungen zu ver­stehen, aber auch Raum dafür zu schaffen, dass unter­drückte Persönlich­keitsan­teile ausge­drückt und neue Handlungs­optionen ent­wickelt werden können.

Dadurch, dass Sie im Rahmen der Therapie Erfahrungen mit dem ganzen Körper machen und die Erkenntnisse im Körper­empfinden verankert werden, stehen Sie Ihnen im Alltag leichter zur Verfügung. Das ist die große Stärke der Körper­psycho­therapie.

Ergänzend werden Methoden aus der Kunst­therapie angewendet. Auch kreative Medien schaffen Unmittel­barkeit. Es entsteht ein Zeugnis des gegenwärtigen Augenblicks, ein Ausdruck unserer momentanen Gefühle und Stimmungen. Wir können den Kontakt zu uns und die Wahr­nehmung von uns sichtbar und bewusst machen und erweitern.

Angewandte Methoden

  • Das therapeutische Gespräch
  • Körper­wahrnehmungs­übungen
  • Atemtherapie
  • Halt gebende Arbeit
  • Bewegungsarbeit
  • Rollenspiele und Ausdruckarbeit
  • Bioenergetische Übungen
  • Arbeit mit inneren Bildern und Imagination
  • Bildnerischer Ausdruck mit Acrylfarben, Pastellkreiden, Kollage
  • Arbeit mit inneren Bildern, Imagination und Visualisierungen
  • Entspannungs­verfahren und Traumarbeit

Persönliches Coaching

Der Blickwinkel im Coaching ist praktisch, lösungs- und handlungs­orientiert. Ziel eines Coachings ist es, Ihre Fähigkeiten für die Bewältigung eines aktuellen Problems möglichst schnell zu mobilisieren. Die Themen werden gemeinsam sortiert, Möglich­keiten werden bewusst gemacht und Wege aufzeigt, um für Sie zufrieden­stellende Lösungs­wege zu finden. Es geht um eine Anleitung dabei, möglichst schnell eigenver­antwortlich Entscheidungen treffen können. So sind Sie in der Lage, angestrebte Verän­derungen selbständig umzusetzen. Das Coaching bezieht dabei den Körper mit ein, was Sie dabei unterstützt, die indivi­duellen Lösungen ganzheitlich in Körper­haltung, Auftreten und Handeln so zu verankern, dass sie Ihnen im Alltag leichter zur Verfügung stehen. Die Anzahl der Sitzungen ist eher niedrig.

Ein Coaching kommt in Frage, wenn Sie

  • berufliche Schwierig­keiten haben oder sich beruflich eine Veränderung wünschen
  • einen heraus­fordernden Lebens­übergang bewältigen müssen (u.a. Berufsanfang, Berufswechsel, Mutterschaft, Wiedereinstieg, Selbständig­keit)
  • überarbeitet und gestresst sind und sich nach einer besseren Balance von Beruf und Privat­leben sehnen
  • in einem schwierigen Konflikt stecken und eine Ent­scheidung treffen möchten
  • in einer Beziehungs-/ Trennungskrise stecken
  • sich mehr Wert­schätzung gegenüber sich selbst und in Beziehungen mit anderen wünschen

Therapie- und Coachingsitzungen

Interieurdesign Praxis Katharina Lenz

Die Dauer der Therapie schwankt je nach Indikation und Problem­stellung. Die Therapie kann über einen konzen­trierten Zeitraum als Kurzzeit­therapie vereinbart werden oder als länger­fristige Begleitung (mit einer Kernzeit von 1–2 Jahren) laufen. Die Termine können wöchentlich, zwei­wöchentlich oder auch nach Bedarf stattfinden.


Erstberatung

Die Erstberatung (50 min.) kostet 60 Euro. Wir vereinbaren zunächst unver­bindlich einen Beratungs­termin oder einige Probe­stunden zum Kennen­lernen meiner Arbeits­weise.

Weitere Therapie­sitzungen

Eine reguläre Therapie­sitzung bzw. ein Coachingtermin von 50 Minuten kostet 80 Euro. Die Absage­frist beträgt für alle verein­barten Leistungen 24 Stunden, bei kurz­fristigeren Absagen stelle ich die gebuchte Zeit in Rechnung. Unter bestimmten Voraus­setzungen und geringem Einkommen biete ich bei den jeweiligen Terminen eine Ermäßigung an. Fragen Sie einfach nach!

Kostenerstattung für Behandlungsleistungen

Die Kosten für Körper­psycho­therapie und Coaching werden leider i.d.R. nicht von den gesetzlichen Kranken­kassen erstattet. Kosten­erstattungen für therapeutische Heil­behandlungen sind auf der Basis der Gebühren­verordnung für Heilpraktiker möglich, wenn ihre Privat­versicherung oder Zusatz­versicherung Kosten für Heil­praktiker übernimmt. Bitte halten Sie Rücksprache mit ihrer Kranken­versicherung. Für den Abschluss einer Zusatz­versicherung erhalten Sie die nötigen Informationen im Internet oder bei Ihrem Versicherungs­makler. Therapie­kosten, die von den Kassen nicht über­nommen werden, gelten steuerlich als “außer­gewöhnliche Belastungen” und sind i.d.R. absetzbar.

Ich biete Ihnen einen geschützten Raum, in dem Sie sich in woh­lwollender Begleitung ver‍tieft sich selbst und den eigenen Problemen und Anliegen widmen können.

Über mich

Foto Katharina Lenz

Katharina Lenz

Jg. 1976, verheiratet, zwei Kinder

Sozialpädagogin, Heilpraktikerin

Seit über zehn Jahren arbeite ich als Heilpraktikerin mit Einzel­klienten und Gruppen. Mit großer Freude begleite ich dabei Menschen auf dem Weg zur mehr Selbstliebe, Klarheit und Verbundenheit mit sich selbst. Dabei ist meine Arbeits­weise von einer Haltung des „gemeinsamen Erforschens“ geprägt: wir begeben uns auf eine gemeinsame Entdeckungs­reise, in der der Einbezug des Körpers über Bewegung, Atem, Stimme und Gefühls­ausdruck den Prozess bereichert. Schicht um Schicht nähern wir uns dabei dem persönlichen Wesenskern. Dabei bin ich immer wieder berührt und fasziniert von der Sinn­haftigkeit, der Klar­heit und der Kreativität, mit der der Körper seine Botschaften zum Ausdruck bringt. Die Verbindung von Reflektion, Gefühls­wahr­nehmung und Körper­ausdruck erfahre ich immer wieder als ein präzises Instrument, das einer heraus­fordernden Situation Sinn verleiht, Ressourcen erweckt und den Weg zur Bewältigung des Problems eröffnet. Ich freue mich, diesen Weg der kreativen Lösungs­findung und Tran­sformation gemeinsam mit Ihnen gehen zu können.


Ausbildung

  • Katharina Lenz, Jg. 1976, Körperpsychotherapie (DGK/EABP), Heilpraktikerin, Sozialpädagogin, Diplomjuristin
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft für Körper­psycho­therapie e.V. (DGK), koerperpsychotherapie-dgk.de, Sektion der European Association for Body­psycho­therapy (EABP), eabp.org
  • Körper­psycho­therapie (HP), ausgebildet bei Bettina Schroeter und Wolfgang Hegenbart beim Institut für Trans­formative Körper­psycho­therapie in Berlin, transformative-koerperpsychotherapie.de
  • Staatlich anerkannte Sozial­pädagogin, Studium der Sozial­pädagogik in Cottbus (BTU)
  • Hei­lpraktikerin, ausgebildet an der Berliner Schule für Heilkunde
  • Kunst- und Kreativitäts­therapeutin, Weiterbildung am Institut für Entspannungs­techniken und Kommunikation (IEK), Berlin
  • Coach, ausgebildet bei Self-Factor Coaching, Schottland (International Coach Federation)
  • M.A. European Studies, Aufbau­studium Europapolitik (Euromasters) an der University of Bath und am Institut d’études politiques de Paris (Sciences-Po)
  • Diplom­juristin, Studium der Rechts­wissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und der Universitá di Padova, Italien

Beruflicher Werdegang

  • Sozial­pädagogin, stellvertretende pädagogische Leitung bei Zephir gGmbH in Berlin, zephir-ggmbh.de, Körper­psycho­therapeutische und sozial­pädagogische Begleitung und Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Auf­suchende Elternhilfe, der Sozial­pädagogischen Familien­hilfe und der Betreuungs­hilfe
  • Sozial­pädagogin i.A. beim SOS-Beratungszentrum Cottbus, Spiel­leiterin im Projekt „Spielen zu Hause“
  • Sozial­pädagogin i.A. beim Therapieladen e.V. in Berlin, therapieladen.de, Praktikum in einer ambulanten Therapie­einrichtung der Jugend- und Drogenhilfe
  • Frei­berufliche Dozentin beim Epikur-Bildungshaus in Berlin, Konzeption und Leitung von Existenz­gründerkursen, Einzel­coaching und Workshops für persönliche und berufliche Ent­wicklung
  • Diplom­juristin bei Rechts­anwälten Voigt Salus in Berlin, Rechts­referendarin in Berlin, mit Stationen beim Auswärtigen Amt und dem Bundesrat, Projekt­weise Co-Leiterin der Bürger­beratung der Vertretung der EU-Kommission in Berlin

Wir begeben und auf eine gemeinsame Entdeckungs­reise, in der der Einbezug des Körpers mit Bewegung, Atem, Stimme und Gefühls­ausdruck Sie zu neuen Einsichten führt.

Kursangebote

Stärkung für Mütter – Vertrauen in sich selbst finden

In einem zwei­stündigen Workshop widmen wir uns folgenden Themen:

  • Wie gerate ich als Mutter / Allein­erziehende in einen Zirkel aus Erschöpfung und Verunsicherung? Welche Gemeinsam­keiten haben wir dabei als Mütter (bedingt durch Sozialisation, kulturelle Rollen­prägung, faktische Verantwortung und Belastung)?
  • Wie steht es momentan um meine Ressourcen? Womit bin ich zufrieden, woraus schöpfe ich Kraft? Was ist mein eigener Mutterstil?
  • Anleitung von Körper­übungen zur Selbst­wahrnehmung und zur Stärkung des Selbst­bewusstseins, zu einer besseren Verbundenheit mit den eigenen Bedürfnissen und zur Unterstützung des Selbst­aus­drucks und der Selbst­be­hauptung in der Beziehung zum Kind und zum Partner / anderen Erwachsenen.

Dauer: 2 Stunden
Teilnahme­beitrag: 25 Euro, ermäßigt 15 Euro (Studierende, Erwerbslose)

Wer Interesse hat, das „am eigenen Körper“ mal auszu­probieren, ist herzlich eingeladen.

Aussenansicht Praxis Katharina Lenz